Girlpower

6.Woche

In meiner 6. Arbeitswoche hatte ich nur meine Mädels. Austin war Vormittags immer auf dem Eis und hat an seinen Hockeyfähigkeiten in einem Camp geübt.

Montag

Heute hat mir meine Familie mal wieder gezeigt wie viel Humor sie haben.

Beim Abendessen wird einfach haufenweise gelacht. Dies kommt vorallem dadurch zustande, dass die Kids immer wieder die interessantesten Fragen haben. Zum anderen habe ich heute auch durch Kiersten gelernt, dass man Socken nur manchmal anzieht. Der Grund dafür ist nicht wie angenommen das Wetter, sondern die Tatsache, dass man aus Socken manchmal Sockenpuppen macht :D

Dienstag

 

Heute besuchten Kiersten und ich einen Spielplatz ganz in der Nähe. Zum erstaunen der Cleaninglady begleitete uns ihre Tochter. Sie hat sich angeblich nie getraut mit meinen Kids zu spielen.

Mittwoch

 

Keine besonderen Vorkommnisse. Durch Molly, die Grandma, wird mir viel Arbeit abgenommen, sodass ich erst um 11 Uhr mit der Arbeit begann.

Donnerstag

Heute habe ich ein neues Au Pair kennen gelernt. Die Counselorin einer anderen Au Pair-Organisation hat einem ihrer Au Pairs erzählt, dass ich ganz in der Nähe wohne. Mirjam schrieb mich sofort an und fragte ob ich nicht Lust auf Rock Climbing hätte. Ich sagte zu und bekam mal wieder Rabatt. (Immer schön verwirrt gucken, das klappt immer! :D) Ich hatte riesen Spaß dabei.

Freitag

Da irgendwie alle unterwegs waren (Bridget mit den Kids im Pool, Mark mit Austin Camping) hatte ich einmal Zeit etwas mit Allison zu unternehmen, die hier wirklich viel zu kurz kommt. Ich habe mich echt gefreut und sie mit Sicherheit auch.

Samstag

Nachdem ich den ganzen Tag gelernt hatte fürs College  (Ich muss ein Kinderbuch mit 3000 Wörtern schreiben -.-) war ich mit Kathrin erst etwas bei Vapiano essen und danach haben wir im Kino "if I stay" geschaut. Das ganze Kino war am schluchzen. Das tolle war, dass man es vom Trailer her nicht erwartet hat. Also sobald der Film bei euch raus kommt (2.Spielwoche hier) guckt ihn euch unbedingt an!

Außerdem war heute der letzte Tag mit Molly. Ich habe die Zeit echt genossen. Zum Abschied gab sie mir eines ihrer Bücher über die Amish People in den USA.

Sonntag

Heute hatten wir eine von Bridget organisierte Blogparty. Alle Nachbarn fanden sich auf der Straße ein und brachten Essen und Trinken mit. Außerdem stand für die Kids eine Kletterburg bereit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Martin (Donnerstag, 11 September 2014 13:34)

    Schön grün dort in der Straße deines Blogs. Was gibt es denn über Soccer zu berichten ? Rabatt beim Rock Climbing, da Du noch als Jugendlicher durchgehst ? Liebe Grüße auch von Oma.

  • #2

    das-abenteuer-beginnt (Sonntag, 14 September 2014 04:57)

    Hi Martin,
    das grüne ist unsere sogenannte "Insel". Wirklich wunderschön, weil es auch ein wenig an Heimat erinnert. Washington und Arlington sind generell sehr grüne Orte.
    Den Rabatt habe ich bekommen, weil ich so verwirrt geguckt habe. Den meisten Leuten ist es zu anstrengend alles für Laien zu erklären ;)
    Inwiefern meinst du jetzt über soccer?
    Meine Drillinge haben inzwischen angefangen Fußball zu spielen. In Amerika nimmt die Fußballbegeisterung in den letzten Jahren stark zu ;)
    Und natürlich aller liebste Grüße zurück :D