Die Arbeit beginnt

1. Woche

Keine Sorge wegen der langen Texte. Da dies meine 1. Woche ist werde ich etwas genauer drauf eingehen. Für die nächsten Wochen werde ich nur von den wichtigesten Ereignissen berichten!

Montag

Marshmellows mit Schokolade :P
Marshmellows mit Schokolade :P

Mein aller 1. Arbeitstag begann um 7:45 Uhr. Da morgens die Drillinge im Camp waren, blieben nur Allison und ich übrig. Wir nähten ein bisschen und spielten dann mit dem Hund. Um 10 Uhr kam dann der Art-teacher und Allisons beste Freundin Riley. Zusammen arbeiteten sie dann an einem kreativen Projekt. Um 12 verschwand der Art-teacher wieder und ich machte den Mädels essen - eine Stunde später kamen dann auch die Drillinge hungrig aus dem Camp wieder. Am Nachmittag waren wir im Pool. Dieser ist einfach nur die Straße runter (10min zu Fuß). Um 4:30 war ich dann auch schon Off.

Nach dem Abendessen traf ich mich mit einer Freundin bei Starbucks. Dort trafen wir zufällig auf weitere Au Pairs. Ein Zeichen dafür wie viele Au Pairs hier eigentlich sind. Und natürlich waren auch alle deutsch ;)

Dienstag

Der Arbeitstag verlief genauso wie am Tag zuvor. Der einzige Unterschied war, dass der Art-teacher nicht kam. Stattdessen spielte ich den ganzen Vormittag mit meiner Großen :D

Am Abend stand das mein erstes Clustermeeting an. Meine Counsellorin war leider nicht mit dabei, da sie gerade auf ihrem Trip in Prag unterwegs war. Unser Treffen fand am Iwo Jima Memorial in der Nähe des National Cemetery statt. Dort zeigte der Marine Corp eine Parade. Es war echt interessante, wie sie ihre Säbel und sonstigen Waffen schwangen.

Das tollste passierte jedoch auf unserem Rückweg. Das Auto meiner Freundin wurde abgeschleppt. (Es war übrigens nicht ihre Schuld; in Amerika ist es mit dem Parken etwas komisch) 4 der mitfahrenden Au Pairs nahm die Metro zurück und eine Freundin und ich begleiteten Laura (unsere Fahrerin) ihr Auto frei zu kaufen. Wir hatten jedoch zu wenig Geld dafür und weder Laura noch Mignon hatten die Möglichkeit ihre Hostparents anzurufen um abgeholt zu werden. Also rief ich Bridget an und erklärte ihr unsere Lage. Ich war mit den Nerven am Ende. Niemals hätte ich gedacht, dass mir sowas in meiner 1. Woche passiert. Für Bridget war es kein Problem: sie holte uns ab, brachte alle nach Hause und tröstete mich. Es war einfach ein super langer Tag. Aber er hat mir auch gezeigt, dass ich mich für die richtige Hostmum entschieden habe!

Ich bekomme übrigens öfters mal zu hören, wie lieb meine Hostmum doch sein :D

Mittwoch

Um es kurz zu machen: Der Vormittag sah wie am Montag aus. Während der Art-teacher da war nutze ich die Zeit für meine Wäsche und für ein bisschen Skypen (Gruß an Jannik ;)) 

Nach dem Lunch mussten die Kids dann ihre Worksheets machen. Ihr Vater sucht am Abend zuvor immer ein paar Übungen für die Kids aus, als eine Art Hausaufgaben. Die Drillinge können zum Beispiel + und - Aufgaben von 0 - 150 lösen. (Die Kids waren noch nie in der Schule - ich bin echt beeindruckt was die alles können)

Am Nachmittag waren Kiersten und Lauren auf eine Poolparty eingeladen. Also spielte ich nur mit Austin und Allison. Wir hatten eine Menge Spaß. Abends sollte ich dann Dinner machen. (hehe einfach Pizza in den Ofen) Und dann war ich auch schon Off und mein Bett rief nach mir :D

Donnerstag

Bubbles
Bubbles

Der heutige Tag lief ähnlich wie die bisherigen Tage ab.

Heute jedoch wieder ohne Art-teacher. Stattdessen kam am Mittag der Piano-teacher, der mit den Kids jeweils 20 Minuten übt.

Abends als die Kids dann im Bett waren besprach ich mich dann mit Bridget und Mark draußen auf der Terrasse über meine 1.Woche. Ich konnte es kaum glaube aber eine Woche war wie im Flug vergangen. Meine Hostparents stellten mir Fragen, wie es mir geht und ob ich Fragen habe. Sie beantworteten mir Alles und gaben mir hilfreiche Tipps.

Nach meiner 1. Woche in dieser Familie bin ich echt zuversichtlich. Mir geht es hier total gut und ich fühle mich richtig wohl.

Freitag

Heute war wieder Art-teacher-zeit. Aus diesem Grund hatte auch Riley hier übernachtet. Heute stellten sie ihr Kunstwerk fertig. (Was es genau ist kann ich nicht sagen, aber es ist hübsch:'D)

Am Ende des Tages gab es dann mein erstes Gehalt. Meine 1. Arbeitswoche war geschafft!

Um den Tag abzuschließen ging ich zu der Willkommensparty einer Freundin, die eine Woche nach mir geflogen ist. Dort gab es Pizza und ich hatte die Möglichkeit Au Pairs kennen zu lernen, die bereits ein paar Monate hier wohnen.

Samstag

im Park
im Park

Mein erstes Wochenende begann damit, dass ich mit den Kids Mario Kart spielte -freiwillig übrigens, ich war schließlich Off.

Nachmittags fuhren Allison, Bridget und ich zu Michaels. Dies ist ein rießiges Bastelgeschäft. Dort bekommt man alles was man braucht um zu basteln und zu backen. Dort werde ich mich wahrscheinlich noch ein paar mal öfters aufhalten ;)

Nach dem Dinner fuhren wir dann in einen Park, in dem eine Rockband ein bisschen spielte. Dies war richtig toll um den Abend ausklingen zu lassen. Vorallem da es hier überall tausende Glühwürmchen gibt.

Sonntag

Auch heute war ich wieder mit in der Kirche. Kein Chor und keine deutschen Sätze, ganz so wie es Bridget voraus gesagt hatte. Zurück zu Hause gabe es dann Lunch. Während dessen fragte ich, was ich bei der Metro zu beachten habe. Mark fuhr auch gleich mit mir hin und zeigte mir alles. Ich stieg sofort in die Metro und traf meine Freunde. Zuerst ging es zur Cheesecake Faktory und dannach ins AMC theater. Dies ist ein Kino bei dem man im liegen Filme schauen kann. Das ist echt genial. Dafür sind die Filme allerdings auch schon einen Monat älter.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    mama (Montag, 11 August 2014 20:07)

    Super-Bericht!!!
    Liest sich wie ein Buch.
    Bin schon total neugierig auf die nächsten Berichte.
    Für mich können die gerne so ausführlich u. schön bebildert sein wie bisher.
    Dankeschön

  • #2

    Jannik (Mittwoch, 13 August 2014 21:40)

    Grüße zurück ;)
    Der Blog ist echt prima, weiter so! :)