Pleiten, Pech und Pannen

Wir schreiben den 14.Juli 2014; der Tag der Abreise...

05:00h Austehen, Frühstück, letzte Dinge einpacken und mich verabschieden wie geplant
07:00h

Meine Familie und ich starten pünktlich zur Abfahrt zum Flughafen

10:00h

Mehr Baustellen als erwartet in Hamburg. Angst das man die anderen Au Pairs nicht findet da man zu spät kommt macht sich breit

11:45h

Ankunft am Check in mit 45 min Verspätung

11:50h

Auskunft, dass der Anschlussflug gestrichen ist und man keinen neuen auftreiben kann, da es in Amerika mitten in der Nacht ist

12:50h

Anruf, dass wir nach London fliegen und dann weiter sehen sollen

12:55h

Ich bekomme einen Cheeseburger in die Handgedrückt (Mein Frühstück) und muss mich in aller Eile von meiner Familie verabschieden

13:00h

Sicherheitscheck in

14:20h

Flug nach London

16:05h

Ankunft in London

16:30h

Informationen zum Anschlussflug

17:00h

Check in bei Virgin Atlantics

21:00h

Flug nach New York

04:00h

Mein Unterhaltsungsmedium im Flugzeug geht kaputt

05:30h

Ankunft in New York am Flughafen, Verspätung durch Unwetter

06:00h

Information das wir auf ein weiteres Au Pair warten

07:30h

Ankunft des letzten Au Pairs

08:30h

Ankunft im Hotel

09:30h

Schlafenzeit

12:30h

Wake up call, Frühstück und Seminare

Tatzeiten beziehen sich auf Deutschland!

London: +1 Stunde

New York: +6 Stunden

Zusammenfassung:

Also wie man sieht hat mich und meinen Mitreisenden das Pech an diesem Tag verfolgt. Nach 31,5 Stunden konnte ich ganze 4 Stunden schlafen. Wie ich den Tag überstanden habe weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr.

Wir waren 6 Au Pairs die um ca 2:30 Uhr im Hotel ankamen, damit waren wir die letzten. Am nächsten Tag ging es dann pünktlich mit den Seminaren los.

Mehr zur Orientation gibt es hier:

Sorry!

An dieser Stelle noch einmal Entschuldigung an meine Familie die mich bis zum Sicherheitscheck gebracht hat! Wir hatten viel zu wenig Zeit um uns richtig zu verabschieden. Ich fand es echt schade! Ich hatte in dem Augenblick kaum das Gefühl euch für ein Jahr zu verlassen, da ich in der einen Hand den Cheeseburger hielt und mit der anderen meine Koffer und dann versucht habe die anderen Au Pairs nicht zu verlieren. Sooo ein Chaos! (Vielleicht auch ganz gut; sonst hätte ich wahrscheinlich Tränen überströmt vor euch gestanden ;))

 

♥♥♥Ich hab euch ganz ganz doll lieb und freue mich schon auf den Moment wenn ich euch nach einem Jahr wieder in die Arme nehmen kann ♥♥♥

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Mama (Samstag, 02 August 2014 18:58)

    Hi Carmen
    Deine Abreise war wirklich äußerst stressig und somit konnten in dem eigentlichen Moment keine großen Abschiedsgefühle entstehen.
    Vielleicht auch ganz gut so.
    Als ich aber Abends, vor dem Zubettgehen, noch mal einen Blick in Dein Zimmer geworfen hab...
    Danach war alles wieder gut und da ich jetzt ja weiß, dass Du es bei Deiner Gastfamilie gut angetroffen hast (an dieser Stelle einen lieben Gruß und ein Dankeschön an Bridget,Marc und den Kids) bin ich jetzt ganz relaxt.
    Ich hab Dich lieb und pass gut auf Dich auf.
    Kuss Mama

  • #2

    das-abenteuer-beginnt (Sonntag, 03 August 2014 03:42)

    Die Grüße werde ich Bridget und Mark ausrichten. Ich bin fleißig dabei ihnen etwas vom Saterland zu erzählen ;) Die Beiden sind wirklich spitze. Die helfen mir wirklich bei allem weiter und ich kann mich voll und ganz auf sie verlassen :D Ich habe also definitiv die richtige Wahl getroffen. Hoffentlich bleibt es auch so.